Liebe Kunden, auch wir brauchen mal eine kleine Auszeit - um neue Kraft zu schöpfen, die eine oder andere entspannte Einkaufstour zu unternehmen und auch so manches Projekt hier zu beenden, das schon lange in der "Warteschleife" liegt. Darum macht das princessgreeneye-Team

BETRIEBSFERIEN

In der Zeit vom 08.07. bis einschließlich 23.07.2017 - in dieser Zeit bleibt auch unser LADENHAUS geschlossen! Nur das Büro wird eine "Notbesetzung" für dringende Angelegenheiten haben.

Natürlich ist unser Onlineshop auch in dieser Zeit RUND UM DIE UHR für Sie geöffnet und es kann flaniert, gestöbert und auch gekauft werden.

ALLERDINGS werden wir in der Zeit der BETRIEBSFERIEN nicht ganz so fix mit dem Versand sein - dafür bitten wir Sie sehr um Verständnis! WENN eine Bestellung ganz DRINGEND sein sollte, dann hinterlassen Sie bitte unter BEMERKUNGEN einen Hinweis und wir werden uns sehr bemühen, Ihren Wünschen dann auch nachzukommen!

Um Ihnen aber die WARTEZEIT auf Ihre Ware in dieser Zeit dann zu "versüßen", gibt es in der Zeit vom 08.07. bis 23.07.2017 einen "Warte-Rabatt" von 10% in unserem Shop - ausgenommen sind MAGAZINE und alle Artikel, die ein B in der Artikelnummer haben!

Beispiel: Artikelnummer 12345 bekommt 10% "Warte-Rabatt" - Artikelnummer 12345 B bekommt KEINEN "Warte-Rabatt".

Die 10% werden in einer separaten Bestellbestätigung berichtigt, da unser Shopsystem das leider nicht auseinander halten kann. Sollten Sie mit Paypal bezahlen, erhalten sie die zuviel gezahlten 10% umgehend dann zurück.

Dienstag, 31. Mai 2016

eine Wand und ein wenig mehr..................

Da haben wir nun so "geraxt" am Wochenende - aber viel davon zeigen kann ich leider nicht. Und wir hatten wirklich unzählige Hände, die geholfen haben - WIRKLICH geackert haben, sich die Arbeit teilweise selbst auch gesucht haben. Das war einfach klasse!............
 

............... Z.B. sind nun alle Fenster innen und aussen gestrichen - eine "Shit-Arbeit"! Ich kenne niemanden, der gerne Fenster streicht!
Der Held hat die Gastherme verkleidet. DAS war eine echte Herausforderung - und auch die hat bereits ein neues Farbkleid, aber für Fotos war es dort leider zu dunkel.
Der türkisfarbene Flur ist Geschichte - aber auch da war es leider für Fotos zu dunkel.
Ich habe 2 Nachmittage mit dem Heckenschnitt vor dem Haus gekämpft - aber als ich Fotos machen wollte, hat es wie aus Eimern geschüttet.
ABER ein Projekt kann ich zeigen - auf das bin ich mächtig stolz! Es ist im großen Raum eine Fensterwand entstanden. Das klingt erstmal banal - aber beim Aufbau haben wir dann erstmal gemerkt WIE SCHIEF wirklich ALLE Wände und Böden sind! Freitag am mittag kam unser Herr Sonntag - er wußte nur: WIR BAUEN EINE WAND! ..........



..............Das Material war ja schon da und sollte eigentlich für den Badausbau sein. Der Held wußte nichts von diesem Projekt. Die antiken Fenster hatte ich bereits über Monate gesammelt bzw. im Lager beiseite gestellt gehabt. Ich wußte, ich will sie (die Fenster) verbauen - ich wußte allerdings noch nicht, WAS ich damit bauen wollte. ..............



.............und beim verlegen vom Fußboden, da kam dann diese Idee: einen kleinen Raum im Raum zu bauen. Denn der Raum ist zwar sehr groß und quadratisch, aber grad durch die quadratische Form auch ohne "Flair" (gewesen). Dass das haus viele schiefe Wände hat, das war uns ja von Anfang an klar gewesen - aber WIE schief alles ist, das merken wir erst jetzt. Stellt man einen Schrank an eine Wand, muss er ausgerichtet werden - steht der Schrank an einer Seite an der Wand, steht er an der anderen Seite zig Zentimeter von der Wand weg. Das ist wahrlich eine Herausforderung! - und genauso war es, als wir die Wand gebaut haben - mit Lot und Wasserwaage. Und trotzdem mussten dann die Stützpfeiler nochmals versetzt werden ..............
 

........Aber irgendwie haben wir es geschafft - um 16 Uhr stand die Wand im "Rohgerüst" (viele Schrauben fehlten noch und den Rest hab ich dann alleine hinbekommen. Abends um 22 Uhr war die letzte Leiste gesetzt. ...........
 

......Samstag dann bekam das neue Holz erst einen Vorstrich und danach den endgültigen Anstrich. Das ist ja das Schöne am derzeitigen Wetter bei uns - frische Farbe trocknet grad rasend schnell...........
 

.............. Sonntag war dann alles durchgetrocknet. Und NEIN, SO SCHIEF ist die Wand nicht geworden - da hab ich nur die Kamera unglücklich gehalten.............
 
......aber an dem folgenden Foto kann man gut sehen, wie schief der Boden und die Decke in sich sind. Ein schönes Detail finde ich: die unteren Fenster sind noch voll funktionsfähig!........
 
........... tja, und ansonsten? Ziehen wir derzeit um - wir haben lange beratschlagt, wie man das am besten macht. Alles auf einen Schlag? Das wäre ein echter Kraftakt geworden! Und das Chaos im Ladenhaus wäre perfekt gewesen.............



.......also haben wir uns entschieden, in Etappen zu "ziehen" und dann eben immer auch gleich alles an die Stelle zu stellen / legen / hängen, wo es eben paßt. ...............
 

.......und ich muss sagen, das dauert dann zwar länger, aber ich fühle mich sehr wohl dabei. Viele Stücke sehe ich so nochmals im einem neuen "Licht" ............



.............es können noch neue (Umbau)Ideen entstehen - oder auch verworfen werden...........



........Und ich hab einmal mehr wieder gemerkt, wie sehr ich mich auf meine Familie und Feunde verlassen kann. Und das ist etwas, das ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen!..........
 

..........Ich freue mich inzwischen auch sehr auf die Eröffnung - es kommt mir fast wie ein neuer Lebensabschnitt vor. Wir wissen nicht, wie der Laden angenommen werden wird - es schwirren mir noch so viele Ideen durch den Kopf. Was ich anders machen möchte, was ich auf Dauer noch mit ins Ladenprogramm aufnehmen möchte. Aber das ist "Zukunftsmusik" - jetzt ist erstmal wichtig: dass alles bis zum 11. Juni vorzeigbar ist..............



.......... - Eure Jacqueline

Freitag, 27. Mai 2016

Neueröffnung, weiße Rosen und die Störche (mit Nachtrag) ............................

DAS wird diesmal ein sehr gemischter Post - aber daraus jetzt zig kleine Posts zu machen, wäre ja auch doof. Mal schauen, wie ich den Bogen von einem zum nächsten Thema bekomme........
 

............Seit heute steht fest: Die Ladeneröffnung im neuen LADENHAUS wird am 11. Juni 2016 von 10.00 bis 16.00 Uhr sein - parallel zur Landpartie Brandenburg. Wir haben also noch viel Arbeit in relativ kurzer Zeit vor uns - aber es wäre doch gelacht, wenn wir das nicht schaffen!

NACHTRAG: ich hab ganz vergessen vor Aufregung, die neue Anschrift auch anzugeben:

Schmiededamm 6
16278 Angermünde - Ortsteil Schmargendorf

..........



.......für dieses Wochenende haben sich so viele fleissige Helfer angesagt. Meine Freundin spendiert mir gleich ihr ganzes Wochenende, meine Mama sitzt bereits im Zug und hilft uns heute - und die Kinder kommen morgen und greifen uns Samstag und Sonntag unter die Arme. Ich denke, da werden wir so manche Baustelle fertigstellen können! Das Bad ist derzeit auch im "Umbruch" wie man an der dekorativ abgestellten Toilette im Hintergrund gut erkennen kann - der Herr vom Sanitär ist mächtig am arbeiten............
 

.............. Aber eigentlich wollte ich Euch zeigen: die Kletterrose am Weg blüht WEISS - tschakka!!! Ich war heute völlig von den Socken, als ich das gesehen hab, denn nun öffnen sie grad ihre reinweißen Blüten..............
 
.............und ich hatte schon befürchtet, dass sie orangefarbene oder quietschrote Blüten haben könnte. Na, wenn das kein gutes Omen ist...........
 

........Die neue Verkleidung am Wintergarten ist auch fast fertig und hat den ersten Anstrich bereits bekommen - es geht also mächtig voran!..............
 

.........und ich wollte doch mal wieder von den Störchen berichten: ..........
 

............Ihnen geht es gut, das schwere Gewitter vor ein paar Tagen haben sie heil überstanden. Die meiste Zeit sitzt einer von ihnen im Nest und scheint zu brüten - na, genug geklappert haben sie vorher ja auch!............



........Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende - Eure Jacqueline

Montag, 23. Mai 2016

Ein Arbeitsplatz mit Patina.........................

So langsam kommen wir ja in die "heisse Phase", was den Umbau und Bezug vom LADENHAUS betrifft. Die ersten Räume können (zumindest provisorisch) eingerichtet werden. Also wandern die "neuen" Artikel ja, schon eine ganze Weile nicht mehr in den Laden rüber, sondern wurden zwischengelagert. Und nach Bedarf holen wir schon die ersten Möbel ins LADENHAUS. Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich garnicht - WENN man den Überblick behalten kann. UND das LADENHAUS bekommt ja auch ein neues "Konzept" - es soll wirken wie ein bewohntes Haus. Und dazu gehört auch ein ARBEITSZIMMER - eben eines, was auch benutzt wird.....................



........VORHER:.............

 

...........NACHHER / GESTERN VORMITTAG:............
 

.......GESTERN NACHMITTAG...........
 

.........Und damit ich nicht den Überblick verliere, auch mal schnell Fotos hochladen kann, Schriftverkehr im Auge behalten kann, war mir wichtig, dass als erstes (neben einer halbwegs funktionierenden Küche) auch ein funktionierender Arbeitsbereich fertig wird. .......
 

..........mit allem was nötig ist. Mein ehemaliger alter Rechner tut es noch, Bildschirm, Tastatur, etc. waren auch noch vorhanden. Das war also ein schneller Akt! - Ursprünglich sollte das Arbeitszimmer in den letzten Raum, aber der Telekomanschluß lag nun mal im kleinen Flur - warum also nicht den kleinen Flur als Arbeitsbereich nutzen ?!? Zumal ich von dort dann das Haus auch am besten im Blick hab (wenn ich mich umdrehe)...........



......Der Nachteil: der Schreibtisch musste unter das Fenster - da arbeitet es sich natürlich schlecht, wenn Nachmittags die Sonne voll durchs Fenster strahlt. Also hat mir der Held ein Leinenrollo angebaut.............
 

 ........der Bildschirm bekam einen Podest aus ollen Steinen.............
 

........Telekom-Anschlüsse und auch der Gaszähler sind hinter dem Fensterladen verschwunden. Der Fensterladen ist nur mit einem "heissen" Draht befestigt - so bleibt er schnell abbaubar....
 
........wichtig war mir auch, dass ich die Wände noch für Fotos nutzen kann, denn die Lichtverhältnisse in dem Raum sind toll!.............



.........auch ein Liegeplatz für die Fellträger war natürlich SEHR WICHTIG, denn einer der Fellträger ist immer in meiner Nähe.........
 

......hinter diesem locker abgestellten Fensterladen verschwindet derzeit die ganze "Kabellage" vom Rechner.............
 

........überhaupt kann ich mich im Moment an den schönen Wänden berauschen. Schaue sie immer wieder an - auf mich wirken sie eher wie Bilder und erzählen mir "Geschichten"..........
 

........ich hab gestern unzählige Fotos nur von diesen Wänden gemacht.........
 

...........dies ist nur eine kleine Auswahl - die Menge hätte einfach hier den Rahmen vom Post "gesprengt"..........
 

..........Achja, der Stromkasten ist nun fertig - hat auch sein neues "Farbkleid".............



........und das ist der Blick, wenn man nun in den hinteren Flur kommt.........


...........vor der Tür ist eine kleine Nische - und in einem "Dekoanfall" ist sie schonmal bedekoriert worden ..........


.........so "arbeite" ich mich Stück für Stück im LADENHAUS voran..........



......Und der Held? - der hat gestern den ganzen Tag mit dem Wintergarten "gekämpft" und so bekommt der Wintergarten nun auch langsam Figur. Die Feinarbeit hält ja bekanntlich am längsten auf. Ich bin gespannt, wie alles wirken wirken wird, wenn dann auch das Holz einen Anstrich bekommen hat...........
 

.....UND GANZ WICHTIG für alle, die uns besuchen kommen wollen!: Ab dieser Woche ist der Laden in Angermünde wegen UMZUG geschlossen (der Onlineshop läuft natürlich weiter!). Den genauen Eröffnungstermin vom LADENHAUS gebe ich noch rechtzeitig bekannt!!!......
 

.............Ich wünsche Euch allen einen tollen Wochenanfang - Eure Jacqueline
 

Dienstag, 17. Mai 2016

Schneeball zu kalten Pfingst-Tagen..........................

Jedes mal, wenn ich den Namen Schneeball für den Busch höre, muss ich schmunzeln. Denk so bei mir, Schneeball im Frühling hört sich schon ein wenig quer an..................



.................aber dieses Jahr stimmte das ja glatt. Hey, war das "schattig" die letzten Tage. Sogar die Heizung haben wir (also ich, denn der Held friert fast nie) wieder etwas aufgedreht. Und so passen die Schneeball-Sträuße ja dann doch wieder. ...............



..............so schnell konnte man garnicht arbeiten, dass einem warm werden konnte. Und wir hatten ja sogar noch Glück mit dem Wetter. Bei uns wechselten sich wenigsten, Sonne mit Hagel und Regen ab. Die Bauern hat es natürlich gefreut und unseren Garten auch! Alles sprießt und grünt. .............



..............Und so langsam geht es wirklich voran im Ladenhaus. viele kleine und große "Erfolge" / Ergebnisse sind zu verzeichnen. Das ehemals blaue Zimmer: fertig (bis auf kleine Ausbesserungsarbeiten noch) und die ersten Möbel sind auch dort nun  eingezogen.....................



........den wunderschönen weißen gefüllten Flieder hab ich im Garten Ladenhaus versteckt zwischen den hohen Tannen gefunden..........
 

.................. - der ganze Raum ist von seinem Duft erfüllt.........................
 

.......das ist jetzt der Blick aus dem Durchbruch zum großen Raum dahinter:...........


.......Das ganz große Zimmer dahinter: fertig! - darauf bin ich ja besonders stolz!, weil: das Linoleum musste angesetzt werden - also auf Naht gelegt werden, da es nur 4 m breit ist und das Zimmer stolze 5,6 x5,3m groß ist. Ich wollte aber unbedingt das gleiche Linoleum wie in den anderen Räumen verlegen...............
 

............... Also musste gestückelt (angesetzt) werden - so, dass man es natürlich nicht sieht. Jetzt muss nur noch der Türdurchbruch gestrichen werden. Übrigens, ich werde immer immer wieder gefragt: macht Ihr das tasächlich alles selber???: JA, machen wir tatsächlich! Natürlich haben wir Hilfe, natürlich bestellen wir auch Handwerker (z.B. für die sanitären Arbeiten) und natürlich arbeiten auch Mitarbeiter von uns im Ladenhaus mit, Freunde und Familie packen mit an. Aber wenn ich schreibe, ich oder der Held haben etwas gemacht, dann ist das wirklich so! Viele Arbeiten mache ich lieber selbst. Vor allem, wenn ich ein bestimmtes "Bild" im Kopf hab - wie ich z.B. eine Wand gestrichen haben will, damit sie aussieht, als hätte "Opa Karl" sie gestrichen vor 80 Jahren oder eben den Fußboden verlegen (wenn was schiefgegangen wäre, dann hätte ich mich wenigstens selbst anmeckern können)..........
 

  .....................der Held hat mir gestern u.a. im kleinen Flur einen Kasten für die Stromverteilung gebaut. Das sieht erstmal simpel aus - aber jedes Brett musste einzeln eingepasst werden, weil die Wand gebogen wie ein Flitzebogen ist. DAS sind dann die Arbeiten, die unglaublich aufhalten. Jetzt muss er (der Wandkasten) nur noch aufgehübscht werden .................


......................jetzt endlich kann auch hier im kleinen Flur der Boden ausgelegt werden. Fast alle Arbeiten, die viel Staub aufwirbeln, sind zum Glück nun abgeschlossen. Ein schöner Gedanke, denn dann lohnt sich das Boden wischen endlich. Denn bisher war es ja so: der Boden war gewischt und kaum trocken, da war schon wieder eine Staubschicht da oder es schleppte jemand (oder die Fellträger) von einer anderen Schmutzecke wieder den Dreck durchs Haus................



.......Und wenn ich jetzt so durch das Ladenhaus gehe, dann staune ich selbst, was wir in den letzten Wochen so alles geschafft haben.............
 

.........und natürlich auch das, was noch zu tun ist - es sind ja oft diese Kleinigkeiten, die nachher dann so viel mehr Zeit in Anspruch nehmen, als wie man vorher gedacht hätte..............



......oder man sieht noch Stellen, die man nachbessern muss. Naja, eben wie immer, wenn irgendwo renoviert wird. ...........
 

.......Ich musste auch über meine Mama vor ein paar Tagen so lachen: Sie kam vorbei um zu helfen - fand ich ja richtig klasse! Sie geht immerhin auf die 80 zu aber ist fit wie ein Turnschuh. Hat teilweise noch mehr Energie als mancher junger Mensch in der Blüte seines Lebens und keine Arbeit ist ihr zu viel. Aber sie hat halt auch eine andere Sichtweise auf viele Dinge. Ist ja auch richtig so. Also: sie sah das antike Kinderbett stehen und meinte: das wäre doch eine Arbeit für mich - ich streich Dir das schnell richtig schön weiß, dann sieht es wieder aus wie neu!!!!.............



...........Ich konnte kaum so schnell rennen, um ihr noch rechtzeitig den Pinsel aus der Hand zu reissen: Mama, NEIN! - Ich freue mich doch, dass es Patina hat. NEU kann ich auch im Laden kaufen! Das ist doch das Leben, was Du da siehst! Ja, so ist das, wenn 2 Generationen aufeinander "prallen". Da mussten wir dann schon beide lachen. Und was ich auch bemerkenswert fand: SIE meinte dauernd zu MIR: Kind (ich meine, ich bin ja nun auch schon 51 Lenze alt), setz Dich bloß mal hin - mach mal eine Pause. Ich bring Dir auch einen Kaffee............
 

..............und sie selbst? - rackerte den ganzen Tag. Hat sich nicht einmal hingesetzt. Nee ist klar, sie braucht natürlich keine Pause. Also, wenn ich mit 78 noch so fit bin, dann melde ich das zum Patent an!......
 

................- Eure Jacqueline (die heute schon etwas Rücken und geschwollene Finger hat)